19
Aug
2021

Wir suchen Verstärkung – und das gleich dreifach

Wir wollen mit unserer kleinen Firma in Zukunft noch Großes bewegen, um euch besser zu unterstützen. Darum suchen wir gerade auch wieder nach Verstärkung und hoffen dabei auf eure Mithilfe.

Ihr habt uns in den letzten Jahren immer wieder dabei geholfen, die richtigen Leute für unser Team zu finden. Und weil ihr einen sehr guten Riecher dafür habt, wer zu uns passen könnte, wenden wir uns heute auch wieder an euch. Denn dieses Mal suchen wir nicht nur ein oder zwei, sondern gleich drei neue Worksheet Crafter-Teammitglieder.

Da wäre zum einen unser Supportteam, das wir gerne um eine*n Kundenhelfer*in mit Programmiersprachkenntnissen erweitern möchten.

Und unser Entwicklungsteam möchten wir gleich um zwei Personen bereichern: nämlich eine*n erfahrene*n Software-Entwickler*in und eine*n kundige*n Web-Entwickler*in.

Wie und warum ihr uns helfen könnt

Natürlich ist uns die fachliche Kompetenz der Bewerber*innen wichtig. Und wir legen auch Wert darauf, dass unsere künftigen Kolleg*innen wirklich Lust darauf haben, unser selbstorganisiertes Unternehmen zusammen mit uns zu gestalten.
Aber mindestens genauso wichtig wie die fachliche Kompetenz und die Lust, sich eigenverantwortlich einzubringen ist uns, dass die neuen Teammitglieder menschlich richtig gut zu uns passen und sich für unsere Firmen-Philosophie begeistern.

Und genau da kommt ihr ins Spiel: Viele von euch kennen unser Team und unsere besondere Firmen-Philosophie seit Jahren. Ihr versteht, was diese Dinge für uns bedeuten und wie sie sich auswirken.

Darum heute auch die Frage an euch:

Habt ihr in eurem weiteren Bekanntenkreis jemanden mit Erfahrung bei der Web-Entwicklung, der*die Lust hat, Ike bei der Wartung und Weiterentwicklung unserer Web-Services in PHP zu unterstützen?

Oder habt ihr im Freundeskreis eine*n Programmierer*in, der*die ihre Code-Kräfte in C++ künftig in die Weiterentwicklung des Worksheet Crafter stecken möchte?

Oder kennt ihr eine Person, die Programmiersprachkenntnisse, technisches Verständnis und ein offenes Ohr in sich vereint und anderen gerne weiterhilft? Dann könnte das die richtige Person für unser Supportteam sein.

Ihr habt vielleicht jemanden, der*die unser Team gut ergänzen würden? Dann stupst die Person doch gleich mal an!

Was gibt es zu beachten?

Für euch erstmal gar nicht viel. Die Kurzfassung ist: Wir suchen für den Support eine*n Kundenhelfer*in mit Programmiersprachkenntnissen, der*die uns aus dem Home Office unterstützt.

Zur Erweiterung unseres Entwicklungsteams suchen wir außerdem eine*n Software-Entwickler*in sowie eine*n Web-Entwickler*in im Home Office.

Wo gibt es detaillierte Infos?

Auf unserer Wir suchen dich-Seite findet ihr die Stellenbeschreibungen mit den genauen Anforderungen der jeweiligen Position. Ihr könnt sie einfach über die blauen Button herunterladen.

Wenn ihr euren Bekannten die Stellenbeschreibung oder den Link dazu gebt, können sie sicherlich schnell beurteilen, ob es fachlich passt. Die Mail-Adresse für die Bewerbung ist dort auch aufgeführt. Und ob es menschlich passt – dafür habt ihr ja schon ein Gespür. 🙂

Wir sagen an dieser Stelle schon mal:

Danke für eure Hilfe

…und natürlich für’s Weitersagen! Wir freuen uns auf jede Bewerbung, die aus eurem Bekanntenkreis eintrifft!

Abgelegt unter: Neuigkeiten

2 Kommentare

2 Antworten zu „Wir suchen Verstärkung – und das gleich dreifach”

  1. Grundschullehrer (ohne *in) sagt:

    „Oder habt ihr im Freundeskreis eine*n Programmierer*in, der*die SEINE*ihre Code-Kräfte in C++ künftig in die Weiterentwicklung des Worksheet Crafter stecken möchte?“
    Ihr habt da eine durch ein Sternchen abzutrennende Variante vergessen – ich fühle mich als Mann zutiefst diskriminiert.

    Im Ernst – wie soll man so einen Text lesen.
    Weil der Text so voller Varianten und Sternchen ist, ist dabei auch gleich das Gespür für grammatikalisch korrekte Sprache verloren gegangen, wie folgendes Beispiel zeigt:

    Zitat: „Ihr habt vielleicht jemanden, der*die unser Team gut ergänzen würden?“ Meines Wissens müsste „würde“ am Ende im Singular stehen.

    Ich kann mir gut vorstellen zu welchem Kuddelmuddel sich solche Schreibweisen auf Texte von Schülern auswirken werden. Vor allem Kindern mit einem anderen sprachlichen Hintergrund wird das Erlernen der Sprache dadurch massiv erschwert.

  2. Alex Gastel sagt:

    Liebe anonyme Person,

    was genau ist dein Anliegen? Ich kann in deinem Kommentar leider keinen Inhalt entdecken, der konstruktiv zum Thema dieses Blogartikels beiträgt.

    Falls du dich um die Sach- und Lesetexte im Worksheet Crafter sorgst (so interpretiere ich deinen letzten Absatz): Wenn du da mal reinschaust, wirst du sehen, dass in den Texten verschiedenste Methoden des Genderns verwendet werden – alle hervorragend zu lesen und zu verstehen. Und selbstverständlich alle syntaktisch sinnvoll eingebettet.

    Der Blog hier ist ein anderer Kontext mit einer anderen Zielgruppe. Diese Zielgruppe beinhaltet keine Kinder. Insofern ist es sinnbefreit, sich um die Auswirkungen unserer Blogsprache auf Kinder Gedanken zu machen.

    Beste Grüße,
    Alex vom Worksheet Crafter Team

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit den Kommentaren möchten wir eine Diskussion rund um das Thema dieses Blogbeitrags anstoßen. Bitte beachte dabei unsere Netiquette. Hast du eine allgemeine Frage, ein technisches Anliegen oder kommst alleine gerade einfach nicht weiter? Dann sind wir 7 Tage die Woche im Support für dich da! Schreib uns einfach direkt per Mail an support@worksheetcrafter.com.