20
Okt

Unsere 10 Spezialtricks: Wie du einfach und schnell schicke Arbeitshefte erstellst

Arbeitshefte erstellen Tipps

Mittlerweile habt ihr es sicher schon gesehen: Mit der neuen Version könnt ihr direkt aus dem Worksheet Crafter heraus Arbeitshefte drucken lassen. Aber wie erstellt man eigentlich am einfachsten ein schönes Arbeitsheft im Worksheet Crafter? In diesem Artikel gebe ich euch die 10 besten Tipps und Tricks weiter, die Christel und ich beim Basteln unserer Arbeitshefte benutzt haben.

1. Richte als allererstes die Seite passend ein

Gehe im Menü auf Datei und dann Seite einrichten. Hier solltest du unbedingt zwei Dinge einstellen:

  • Stelle das Format auf Profi-Druck als Arbeitsheft um. So arbeitest du von Anfang an im richtigen Format mit den zusätzlichen Beschnitträndern.
  • Stelle den gleichen Wert für alle Seitenränder ein. So musst du nicht darauf achten, ob du auf der linken oder rechten Seite bist und kannst für alle Seiten die gleiche Vorlage benutzen.

Seite einrichten Tipps

2. Mit einer Vorlage für dein Heft sparst du dir viel Zeit und Arbeit

Überlege dir, wie eine Seite deines Arbeitsheftes aussehen soll: Was ist bei jeder Seite gleich?

  • Wie sieht die Überschrift aus?
  • Welchen Schmuckrahmen willst du benutzen?

Von dieser Vorlage solltest du dir immer eine freie Seite in deinem Dokument behalten. Dann kannst du jederzeit über Seite kopieren und Seite einfügen eine neue Seite im richtigen Look einfügen.

Diese Seite speicherst du am besten auch als Vorlage. Kreuze an, dass die Vorlage als Standard  für neue Arbeitsblätter gespeichert werden soll. Wenn du jetzt ausversehen deine freie Vorlagenseite im Dokument mit Inhalt füllst, kannst du den Worksheet Crafter nochmal öffnen und dir deine Vorlagenseite dort rauskopieren.

Arbeitsheftseite als Vorlage speichern 2

Wenn du mit dem Heft fertig bist, kannst du einfach wieder eine leere Seite als Standard einstellen.

3. Wie du deinem Heft einen schönen Dekorahmen gibst

Verwende ruhig knallige Farben für dein Heft! Die kommen bei unserer Partner-Druckerei wirklich sehr schön heraus und bunte Hefte sind genauso günstig wie schwarz-weiße. Mach zum Beispiel einen schönen Dekorahmen!

Dafür hast du drei einfache Möglichkeiten:

  • Verwende einen Rahmen aus unseren Materialpaketen mit Dekorahmen: Teil 1 und Teil 2. In einigen unserer Materialpakete gibt es auch eigene, passende Schmuckrahmen. Zum Beispiel in den Frühblühern, in Unser Sonnensystem oder in den Märchensammlungen.
  • Bastele dir mit Cliparts einen schönen Rahmen. Du musst die Cliparts nur einmal anordnen, weil du die Seite ja als Vorlage benutzt.
  • Lege eine weiße Rechteckform über eine gemusterte Rechteckform.

Hier siehst du Beispiele für alle Varianten:

Rechteck Muster Dekorahmen Dekorahmen aus Cliparts Dekorahmen aus Materialpaket

Natürlich kannst du auch verschiedene Varianten kombinieren – weiter oben bei dem Vorlagentrick haben wir die Herbstblätter zum Beispiel über ein gemustertes Rechteck gelegt.

Wichtig ist, dass Rechteckrahmen oder Rahmen wie das Mosaikmuster immer bis ganz an den Rand gehen, über den Beschnittrand hinaus. Rahmen aus lauter einzelnen Cliparts sollten dagegen innerhalb des Beschnittrands bleiben und zwar mit 2mm Abstand zum roten Rand (sonst könnten sie beim Druck abgeschnitten werden):

Rechteckrahmen Rand2 Materialpaket Rahmen Rand2 Clipart Rahmen innerhalb vom Rand2

Achtung, einen Dekorahmen solltest du nicht mit der Seitenrahmen-Funktion kombinieren. Im Moment können zum Beispiel Rechtecke und Cliparts noch nicht hinter den Seitenrahmen gelegt werden.

4. Ein ordentlich angelegtes Textfeld spart dir später viel Mühe

Lege dein Textfeld so an, dass die Platzierung auch dann noch stimmt, wenn du den Inhalt des Textfeldes später änderst. Damit sparst du dir richtig viel Zeit, denn du wirst oft Textfelder und Seitenteile kopieren und wiederverwenden. Ganz besonders wichtig ist das natürlich bei deiner Vorlage!

Bei einzelnen Wörtern (zum Beispiel für Deutschaufgaben) und Titel ist es meistens am besten, den Text zu zentrieren und in der Mitte auszurichten. Wenn das Textfeld auf einer Form liegt, sollte es so groß wie die Form sein. Bei Titeln solltest du das Textfeld seitenbreit machen, damit der Titel genau in der Mitte ist. Achte darauf, dass keine überflüssigen Leerzeichen vor oder nach dem Text sind.

Textfeld mittig zentrieren

Die folgenden zwei Beispiele würden gedruckt praktisch gleich aussehen. Aber mit dem linken Beispiel hättest du viel weniger Arbeit beim Erstellen eines Hefts als mit dem rechten.

Textfelder gut ausrichtenTextfelder schlecht ausrichten

Der einzige Nachteil: Wenn dein Textfeld so groß ist wie die darunterliegende Form, kommst du nicht mehr so leicht an die Form heran. Wenn du zum Beispiel deren Farbe ändern willst. Aber auch dafür haben wir einen Trick für dich:

Ziehe mit der Maus einen Rahmen um das Textfeld und die Form, um beides zu markieren. Mit der Tabulatortaste kannst du jetzt zwischen den markierten Elementen wechseln.

zwischen Markierungen wechseln

5. Reserviere eine Seite für das Deckblatt und eine Seite für die Rückseite

Am besten, du machst von Anfang an eine leere Seite für das Deckblatt und die Rückseite. Ansonsten vergisst man das schnell und hat dann am Ende zwei Seiten zu viel beziehungsweise zu wenig und muss das Konzept nochmal umändern. Denn das Arbeitsheft muss eine durch vier teilbare Seitenzahl haben – sonst kann einfach kein Heft draus werden.

Und der größte Spaß ist natürlich, das Titelblatt am Ende passend zu gestalten:

Arbeitsheft Herbst Titelseite

6. Das Hilfsgitter macht alles schön ordentlich

 

Cliparts kannst du dann pixelgenau vergrößern und bewegen (indem du die Alt-Taste gedrückt hältst) und den Formen und Textfeldern anpassen.

Hier ist ein Beispiel für Formen und Textfelder, die am Hilfsgitter ausgerichtet sind. Die Cliparts sind dagegen pixelgenau ausgerichtet, so dass sie schön in die Quadrate passen:

Beispiel für Formen im Hilfsgitter

7. Copy-Paste ist dein Freund und Helfer

So eine Seite wie oben ist ganz schnell erstellt, wenn du dir erst einmal eines der komplexeren Elemente als ‘Kopiervorlage‘ baust. Zum Beispiel je eines der Substantiv-Kästchen, die jeweils aus zwei Rechtecken und einem Textfeld bestehen. Und dann noch je eines der Artikel-Adjektiv-Kästchen, die aus einem abgerundeten Rechteck und einem Textfeld bestehen. Zum Beispiel so:

Copy Paste Beispiel

Markiere dann eines der Elemente (zum Beispiel das Artikel-Adjektiv-Kästchen), indem du mit der Maus einen Rahmen darum ziehst. Jetzt kopieren (STR+C), einfügen (STRG+V) und an die richtige Stelle bewegen. Nun hast du schon zwei Kästchen, die du kopieren kannst. So musst du nur noch zweimal einfügen, bis du sechs hast wie oben. Bei größeren Anzahlen kann man das Verdopplungsspiel noch ein paar Mal fortsetzen. :-)

Übrigens: Im Menüpunkt Seite kannst du auch eine ganze Seite kopieren und wieder einfügen, das ist bei Arbeitsheften auch oft nützlich.

8. Gruppen zusammen bewegen

Auch wenn du in einer komplexeren Gruppe einige Elemente pixelgenau platziert hast und andere mit dem Hilfsgitter: Solange das erste Element am Hilfsgitter ausgerichtet war, kannst du die Gruppe problemlos zusammen bewegen und sie trotzdem als Ganzes am Hilfsgitter ausrichten. Die Platzierung der einzelnen Elemente zueinander bleibt erhalten. Markiere dafür wieder die ganze Gruppe mit der Maus und bewege sie dann:

Gruppe bewegen

Dabei gibt es zwei wichtige Dinge zu beachten:

  • Wenn du einen seitenfüllenden Schmuckrahmen hast, musst du die Markierung mit der Maus von außerhalb des Arbeitsblattes aufziehen, ansonsten bewegst du den Schmuckrahmen im Hintergrund.
  • Falls du ein oder mehrere Elemente zu viel markiert hast, kannst du STRG gedrückt halten und die überzähligen Elemente mit der Maus anklicken. Sie sind dann nicht mehr markiert.

Markierung aufziehen2Markierung entfernen

9. Wie du die Reihenfolge der Seiten änderst

Klicke die Seite an, die du an einer anderen Stelle haben willst. Gehe im Menü Seite und auf Seite ausschneiden. Klicke nun die Seite an, vor oder nach der die gerade ausgeschnittene Seite im Heft erscheinen soll. Wähle dann entsprechend Seite vor ausgewählter Seite einfügen oder Seite nach ausgewählter Seite einfügen.

Seiten Reihenfolge aendern

10. Seitenzahlen mit Aufgabenfeld

Im Moment gibt es noch keine Möglichkeit, automatisiert Seitenzahlen im Worksheet Crafter einzufügen. Mit Hilfe der Aufgabennummerierung kannst du das jedoch ziemlich flott machen. Ziehe das Nummerierungsfeld einfach auf jede Seite, beginnend mit Seite 1. Das Nummerierungsfeld zählt nämlich automatisch rauf.

Wenn du auf der ersten Seite die Größe und Schriftart des Nummerierungsfelds einstellst, werden diese Eigenschaften beim Einfügen der nächsten Nummerierungsfelder auch automatisch übernommen.

Drei wichtige Hinweise:

  • Das geht nur, wenn du das Feld für die Aufgabennummerierung ansonsten nirgendwo in dem Heft benutzt. Ansonsten klappt die Zählung nicht – und deine SchülerInnen kämen durcheinander, wenn die Seitenzahl gleich aussieht wie die Aufgabenkennzeichnung.
  • Wenn die Seitenzahl immer außen sein soll, musst du sie mal rechts und mal links unten einfügen. Wenn du eine Seite anklickst, zeigt dir eine umgeschlagene Ecke am oberen Rand, welche Seite außen ist.
  • Füge die Seitenzahlen erst ganz am Schluss ein. Wenn du die Reihenfolge der Seiten nochmal änderst oder Seiten hinzufügst/entfernst, passt sich die Zahl in der Aufgabennummerierung nicht mehr an.

 Seitenzahlenumgeschlagene Ecke

 

Habt ihr noch Fragen zum Erstellen von Arbeitsheften mit dem Worksheet Crafter?

Jetzt ist die Gelegenheit! Löchert uns in den Kommentaren mit allen Fragen zu Arbeitsheften und deren Erstellung! Wir helfen euch gerne.

 

Abgelegt unter: Tipps

17 Kommentare

17 Kommentare zu “Unsere 10 Spezialtricks: Wie du einfach und schnell schicke Arbeitshefte erstellst”

  1. Pitti sagt:

    Moin, Alex,

    sehr anschaulich erklärt :-) Danke!!!

    VG

  2. Kathrin sagt:

    Eine ganz tolle neue Funktion! Aber ich habe noch nicht rausbekommen, wieviel so ein AH kosten würde. Gibt es da einen festen Seitenpreis? Und wie lange dauert es, bis man dann die gedruckten zwanzig Exemplare in Händen hält?

    Liebe Grüße!

    • Alex Gastel sagt:

      Hallo Kathrin,

      das kommt auf die Seitenzahl und die Auflage an. Bei 25 Hefte mit je 20 Seiten sind es zum Beispiel 2,72 Euro je Heft. Hier haben wir eine ausführliche Erklärung dazu: http://support.worksheetcrafter.com/index.php?pg=kb.page&id=68

      Wenn du per Bankeinzug/Paypal/Kreditkarte zahlst, dauert es ca. 5-7 Tage, bis das Heft bei dir eintrudelt. Per Vorkasse dauert es ein wenig länger, weil wir erst auf den Zahlungseingang warten müssen.

      Ich freu mich, dass dir die neue Funktion gefällt!

      Liebe Grüße,
      Alex

  3. Andrea Angermann sagt:

    Tolles Material! Eine Frage: ich kann diese Arbeitshefte auch selbst ausdrucken? Oder nur bestellen? Lg

    • Alex Gastel sagt:

      Hallo Andrea,

      klar, das ist kein Problem! Alles, was du mit dem Worksheet Crafter machst, kannst du nach wie vor selbst ausdrucken, entweder direkt aus dem Worksheet Crafter raus oder vom PDF. Auch die fertigen Arbeitshefte auf unserer Webseite kannst du selbst ausdrucken.

      Liebe Grüße,
      Alex

  4. Uli sagt:

    Lieber Alex,
    seit ich den Worksheet Crafter vor etwas mehr als einem Jahr gekauft habe, arbeite ich annähernd täglich mit eurem tollen Programm. Ich denke, ich kenne mich schon recht gut aus, aber die Tipps in diesem Blog-Beitrag sind sehr hilfreich und einige waren mir noch neu! Vielen Dank für die neue Worksheet-Crafter-Version und eure Arbeit “drumherum” (was meiner Meinung ziemlich einzigartig ist!).
    Liebe Grüße
    Uli

  5. Yvonne sagt:

    Lieber Alex,

    ich habe schon einige Arbeitshefte mit dem Worksheet Crafter für meine Förderklasse Sprache erstellt. Die Kinder arbeiten sehr gerne mit den individuellen Heften zu verschiedenen mathematischen Themen. Mit den super Tipps, geht es in Zukunft sicherlich noch besser und schneller. Vielen Dank dafür.
    Ich arbeite am liebsten mit DIN A5 Heften. Sie lassen sich dann so gut ausdrucken und auch heften. Bis jetzt habe ich meine fertigen Seiten immer umständlich in ein neues Worddokument übertragen. Geht es auch mit dem Worksheet Crafter direkt A5 Hefte zu erstellen?

    Viele Grüße

  6. Jarno sagt:

    Hallo,

    ich habe den Crafter ganz neu und würde gerne ein Forscherheft in A5 erstellen. Jedoch finde ich nicht die richtigen Einstellungen, dass das Heft dann richtig gedruckt wird. Wie muss ich die Einstellungen wählen, damit ein richtiges Heft in A5 entsteht (so ein Booklet, wie ich es mit Word erstellen kann). Links soll ein geschlossener “Buchrücken” sein und dann soll es beidseitig bedruckt sein, sodass auch jedes Blatt mit einer Seite beschrieben ist. Ich hoffe, Ihr versteht, was ich meine und könnt mir helfen ;)

    Beste Grüße
    Jarno

    • Alex Gastel sagt:

      Hallo Jarno,

      um das Format zu ändern, gehst du einfach zu Datei -> Seite einrichten. Dorst stellst du dann A5-Format ein: https://www.screencast.com/t/aZeMtvDdb

      Dann kannst du das Heft mit dem Workbook Wizard professionell drucken zu lassen (auf den bezieht sich übrigens auch dieser Blogartikel hier). In unserem Erklärvideo zum Workbook Wizard siehst du, wie das geht und wie ein solches Heft (dort als A4) aussieht: https://www.youtube.com/watch?v=raQtHGLGZOI&width=1280&height=720

      Wenn du das Heft selbst binden willst, wird es komplizierter. Da gibt es jetzt keine entsprechende Voreinstellung oder Vorlage im Worksheet Crafter. Du müsstest also je nachdem, für welche Methode du dich entscheidest, die Seiten selbst entsprechend belegen. Wenn du aus DinA4-Seiten ein DinA5-Heft binden willst, dann lässt du natürlich das Format auf DinA4.

      Ich würde dir empfehlen, dir den Workbook Wizard einfach mal anzuschauen, damit ist es wirklich ganz unkompliziert.

      Hilft dir das weiter? Ansonsten melde dich einfach nochmal, wenn du Fragen hast. Du kannst uns auch jederzeit unter support@worksheetcrafter.com erreichen.

      Liebe Grüße,
      Alex

      • Jarno sagt:

        Hey Alex,

        danke für Deine schnelle Antwort. Genau, ich wollte es selbst drucken und dann einfach tackern. Ich habe das Format auch auf DinA4 gelassen, damit dann durch das Falten DinA5 entsteht. Das Problem ist nur, dass ich es nicht hinbekomme, zwei Seiten auf ein Blatt zu drucken. Die Einstellung springt immer wieder um auf 1 Seite pro Blatt. Sonst muss ich solche Heftchen weiterhin mit WORD erstellen. Ist zwar schade, da dort natürlich viele Features des Crafters fehlen, aber solche Hefte kann man da ja gut über eine einfache Einstellung im Layout ertstellen. Schade, dass das beim Crafter scheinbar nicht so problemlos möglich ist.

        Beste Grüße
        Jarno

        • Alex Gastel sagt:

          Hallo Jarno,

          also keine Sorge, das funktioniert, du musst nicht Word benutzen. ;-) Was ich nur meinte: Man muss halt kurz rechnen, wo welche Seite hinkommt. Ich hab dir das mal für ein sechsseitiges Heftchen gemacht: http://www.eulenpost.ws/s/35562ssnawz Du machst DinA4-Seiten im Querformat und druckst die dann beidseitig über die kurze Kante aus. Dann klappt es. Bei dir auch?

          Liebe Grüße,
          Alex

          • Jarno sagt:

            Hey Alex,

            das ist soweit alles klar. Danke! Aber wie bekomme ich es hin, dass ich auf einer DinA4-Seite zwei einzelne DinA5-Seiten habe, so wie es in Deiner PDF-Datei der Fall ist? Wir nähern uns des Rätsels Lösung langsam aber sicher ;)

            Beste Grüße
            Jarno

  7. Alex Gastel sagt:

    Hi Jarno,

    das ist einfach nur eine Linie, die ich in die Mitte der Seite gepackt habe und genau mittig ausgerichtet. Im Worksheet Crafter schreibst du ja nicht in die Seite selber rein, wie in Word, sondern du hast für alles einzelne Elemente. Zum Beispiel Textfelder für den Text. Daher musst du dem Programm gar nicht sagen, dass du zwei einzelne DinA5-Seiten willst, sondern unterteilst einfach selber die Seite nach Lust und Laune.

    In dem Link, den ich dir geschickt habe, ist auch die Worksheet-Crafter-Datei dabei, schau da am besten mal selbst rein, dann kannst du alles nachvollziehen und damit rumprobieren. :-)

    Liebe Grüße,
    Alex

Hinterlasse einen Kommentar zu Pitti