29
Dez

Unser Jahr 2018 – mein kleiner Rückblick, Einblick und Ausblick

Hallo liebe Worksheet Craftler,

das Jahr 2018 ist so gut wie vorüber.

Auch dieses Jahr habe ich die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr genutzt, um die vergangenen zwölf Monate Revue passieren zu lassen und einen Rückblick für euch zusammenzustellen. Es ist mir nämlich wichtig, dass ihr versteht, was wir tun und wie wir denken.

Dieser Beitrag ist daher für all diejenigen von euch, die gerne hinter unsere Kulissen schauen möchten. Der Rückblick ist dieses Jahr etwas länger geworden, aber es gibt einfach so viel zu erzählen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen!

Die wundersame Reise geht weiter

„Die wundersame Reise“ – so hatte ich in 2017 meinen Rückblick begonnen. Eigentlich war es nicht denkbar, dass es nochmal so weiter geht. Aber egal, wie oft ich mir verwundert die Augen reibe: das Jahr 2018 war genauso verrückt und wundersam wie die Jahre zuvor. Ein stetiges Abenteuer mit vielen Überraschungen.

Die Anzahl der verkauften Lizenzen des Worksheet Crafter hat sich in den vergangenen zwölf Monaten erneut verdoppelt. Waren es 2017 noch 70.000 Lizenzen, so sind wir heute bei astronomischen 150.000 verkauften Lizenzen.

Selbst wenn ich die tatsächlichen NutzerInnen extrem konservativ schätze, kommen wir inzwischen auf über 100.000 LehrerInnen, die den Worksheet Crafter verwenden. Das hätte mir mal jemand erzählen sollen, als ich den Worksheet Crafter damals für meine Frau entwickelt habe. Wie verrückt ist das? Und wie schön!

WsCrafter_Lizenzen_2018

Social Business ist keine Utopie

Noch viel mehr freut mich aber etwas ganz anderes:

Mit unserem nachhaltigen Erfolg in 2018 zeigen wir, dass unsere besondere Unternehmensform des Social Business prima funktioniert und am Markt problemlos gegen traditionelle gewinnorientierte Unternehmen bestehen kann. Tatsächlich sind wir in unserem Bereich führend, und das als Social Business.

Falls euch der Begriff des Social Business noch nichts sagt, dann schaut unbedingt hier auf unserer Webseite und hier in unserem Blog vorbei. Im Vergleich zu traditionellen Firmen ist unser Ziel nicht die Gewinnmaximierung. Im Gegenteil: für uns steht allein der Nutzen für euch und schlussendlich eure SchülerInnen im Vordergrund. Um das zu erreichen, haben wir den Gedanken der Gewinnmaximierung vollständig aus unseren Köpfen verbannt. Gleichzeitig ist uns wichtig, dass unser Unternehmen tragfähig und nicht auf Spenden angewiesen ist, um nachhaltig wirken zu können. Wir halten uns dabei an die von Professor Muhammad Yunus definierten Regeln, die den Kern eines Social Business definieren und beispielsweise Gewinnausschüttungen an den Gründer ausschließen.

SchoolCraft ist seit der Gründung ein Social Business. Von der Idee war ich damals gleich begeistert, aber ich konnte mir noch nicht sicher sein, ob der Ansatz tatsächlich funktioniert. Bisher gibt es wenig vergleichbare Firmen, an denen ich mich orientieren konnte. Nach diesem Jahr weiß ich jetzt mit Sicherheit, dass ein Social Business nicht nur sinnvoll, sondern absolut machbar ist. Und das freut mich extrem. Ich wünsche mir, dass noch ganz viele andere Unternehmen diese Philosophie aufgreifen und das soziale Unternehmertum im 21. Jahrhundert vorantreiben.

Wir haben Verstärkung im Team

Wie ihr euch denken könnt, hat uns dieses Wachstum ganz schön ins Schwitzen gebracht. Umso glücklicher bin ich, dass wir unser Team in den letzten zwölf Monaten erneut gezielt verstärken konnten. Mit sehr netten Menschen, die toll in unser Team passen. Inzwischen sind wir mit 11 Leuten immer noch eine überschaubare Familie, aber haben viel mehr Power als im letzten Jahr:

LisaDen Anfang hat Lisa gemacht. Lisa lebt in Österreich und ist seit April bei uns mit dabei. Mit ihr haben wir nun erstmals eine Illustratorin in unseren Reihen. Dadurch konnten wir bei unseren Materialpaketen in den letzten Monaten so richtig Fahrt aufnehmen und schon viele kreative Pakete veröffentlichen.

SengülIm Juli ist Sengül dazu gestoßen, um Karen und Berenike im Support zu unterstützen. Da ihr alle so fleißig den Worksheet Crafter nutzt, war hier weitere Unterstützung dringend nötig. Sengül wohnt in der Türkei und hilft euch tagsüber und an manchen Wochenende per E-Mail. Im kommenden Jahr werdet ihr sie auch am Telefon öfters hören.

josa_rund2 Im Oktober ging es dann mit Josa weiter, der tolle neue Ideen in das Entwicklungsteam bringt. Bisher bestand das immer nur aus Andy und mir. Besonders schön ist, dass wir Entwickler uns einmal im Monat treffen, um einen Tag lang Brainstorming zu betreiben und Pläne zu schmieden. Josa kommt aus Hessen und fügt damit unserer Worksheet Crafter Landkarte ein neues Bundesland hinzu.

Profilbild Juergen Überraschung, unsere Suche nach genialen und netten EntwicklerInnen hat im November mit Jürgen gleich nochmal Früchte getragen. Mit ihm ist jetzt noch ein super erfahrener Entwickler im Team und das tut uns richtig gut! Er wohnt in der Pfalz und kommt auch immer zu unseren monatlichen Entwicklertreffen dazu.

 

Mit Lisa und Sengül sind wir nun noch internationaler unterwegs und arbeiten inzwischen verteilt aus Deutschland, Österreich, England, der Türkei und aus Neuseeland. :)

Unser Teamtreffen in England

Im Frühjahr hatten wir unsere jährliches Teamtreffen. Da wir alle auf der ganzen Welt verstreut leben, treffen wir uns einmal im Jahr für vier Tage an einem gemütlichen Ort. Es ist einfach schön, alle im Team persönlich zu sehen, und nicht nur in Skype und im Chat.

Dieses Jahr hatten wir uns England ausgesucht. Dort haben wir jede Menge Ideen für den Worksheet Crafter bequatscht, Fish&Chips gegessen, Spiele gespielt, einen Falkner besucht, gemeinsam gekocht und im Regen alte Bäume bestaunt:

TeamTreffen_2018

Rund um den Support

Der Support war in den letzten zwölf Monaten mit insgesamt 17.000 Anfragen per E-Mail eine Herausforderung. Wir hatten uns zum Ziel gesetzt, trotz des Wachstums den persönlichen und netten Kontakt mit euch mindestens so toll wie früher aufrecht zu erhalten. Dafür haben wir intern jongliert, um das gut stemmen zu können. Das klappt nämlich nur dann, wenn wir Spaß dabei haben. An dieser Stelle möchte ich mich besonders bei Karen, Sengül und Claudia bedanken, die in den letzten Monaten im Support sehr gefordert waren.

Karen und Sengül sind inzwischen gemeinsam die tragenden Stützen während der Werktage. Da sie tagsüber nun zu zweit online sind, können sie sich gegenseitig helfen. Berenike kümmert sich dank der Zeitverschiebung weiterhin an den Abenden um eure Fragen. Die Wochenenden teilen wir uns auf. Neu ist auch, dass Andy bei den technischen Fragen fleißig mithilft, so dass ich hier Unterstützung habe.

Unsere durchschnittliche Antwortzeit, die in 2017 schon unter einer Stunde lag, konnten wir dadurch glatt noch verbessern. Und unser Kontakt mit euch ist weiterhin genauso nett und familiär wie früher. Das freut mich extrem, und zeigt mir, dass im Support weiterhin alles im grünen Bereich ist.

Bei der Materialbörse ging die Post ab

Im Jahr 2018 haben wir 20 neue Materialpakete veröffentlicht, so dass ihr inzwischen 96 Materialpakete in unserer Materialbörse findet. Die Beliebtheit der Materialbörse hat dadurch weiter zugelegt. Ihr alle zusammen habt inzwischen über 980.000 Materialpakete auf euren Rechnern installiert. Im Januar werden wir hier die Millionen-Grenze knacken. Das können wir gar nicht richtig glauben!

Viel wichtiger als die Quantität ist uns jedoch die Qualität der Materialbörse. Mit Lisa als feste Illustratorin an Bord konnten wir hier nochmal kräftig zulegen. Egal ob die Materialpakete zu Berufen, Winterfesten, Sportunterricht oder Landkarten – die neuen Pakete kamen super an. Hinzu kommt, dass wir nun kreativer experimentieren konnten, was sich beispielsweise an den clever kombinierbaren Karten in den Landkarten-Paketen zeigt. Auch für das Jahr 2019 haben wir schon einige Überraschungen für euch parat.

Dadurch hat natürlich auch Alex in der Redaktion jede Menge zu tun gehabt. Wir haben aber schon einen Plan, um Alex hier zu helfen. Im kommenden Jahr werden wir dafür sorgen, dass er wieder mehr Zeit dafür hat, fantastische Sach- und Lesetexte für euch zu schreiben.

Christel und die Tauschbörse

Bei der Tauschbörse ging im Herbst 2018 ein wahres Mammut-Projekt zu Ende:

Christel hat in monatelanger Arbeit eine neue Ordner-Struktur für unsere Arbeitsblätter-Tauschbörse aufgesetzt und tatsächlich alle Arbeitsblätter in die neue Struktur einsortiert. Und nicht nur das: auch die Namen der Arbeitsblätter hat sie überarbeitet, so dass diese in den Ordnern sinnvoller sortiert sind. Das wäre alles nicht so wild, wenn die Tauschbörse inzwischen nicht über 15.000 Arbeitsblätter beinhalten würde!

Die Mühe hat sich mehr als gelohnt. So übersichtlich wie heute sah die Tauschbörse noch nie aus:

Tauschboerse_2018

Neben Christel möchte ich mich hier auch bei euch ganz herzlich bedanken: bei den neu hochgeladenen Arbeitsblättern haltet ihr euch inzwischen schon sehr oft an die neue Namensgebung von Christel, was uns viel Arbeit bei der Kontrolle der neuen Arbeitsblätter erspart.

Viel Neues aus der Entwicklerstube

Auch den Worksheet Crafter haben wir im Jahr 2018 in vielen Punkten verbessert und zahlreiche Wünsche von euch umgesetzt. Um einige wesentliche Punkte zu nennen:

  • Mit dem Wortsuchrätsel und dem variablen Lösungsfeld haben wir zwei Aufgabenformate ergänzt, die ihr sehr flexibel in den unterschiedlichsten Fächern verwenden könnt. Gerade für den Sachunterricht und im Bereich der Zuordnungsaufgaben habt ihr dadurch viele neue Möglichkeiten.
  • Beim Drucken eurer Arbeitsblätter könnt ihr nun die zu druckenden Seiten einfacher festlegen und insbesondere mit wenigen Klicks mehrere Varianten in einem Rutsch ausdrucken.
  • Verschiedenste Elemente könnt ihr jetzt gruppieren, damit ihr sie einfacher verschieben und besser bearbeiten könnt.
  • Bei der Tauschbörse haben wir auch bei der Funktionalität viel verbessert: So könnt ihr nun fächerübergreifend suchen, die Kategorien übersichtlicher auswählen und schon auf den ersten Blick sehen, welche Arbeitsblätter neu hinzugekommen sind.
  • Unsere Sammlung an Vorlagen ist auf 80 Stück angewachsen. Egal ob Legekreise, Urkunden, Sitzpläne, Rechenpuzzle, Wochenpläne, Klassendienste oder Klammerkarten – für unglaublich viele Sachen findet ihr inzwischen fertige Vorlagen im Worksheet Crafter.
  • Auch Worksheet Go!, unsere iPad-App zum interaktiven Lösen von Arbeitsblättern, hat im Herbst ein großes Update erhalten. In der neuen Version könnt ihr nun ganz einfach Sprechtext hinterlegen, um beispielsweise Arbeitsblätter für den Sprachunterricht zu gestalten. Genauso einfach könnt ihr jetzt interaktive Zuordnungsaufgaben erstellen. Und das Verteilen der Arbeitsblätter ist durch die neue QR-Code-Unterstützung deutlich komfortabler geworden.

Seit diesem Jahr könnt ihr Klartext reden

Ein wichtiger Meilenstein in 2018 war für mich die Einführung der Klartextkunden-Umfrage im Juli. Inzwischen sind schon über 9.000 von euch bei dieser anonymen Umfrage mit dabei und beantworten uns jeden Monat oder jedes Quartal kurz und knackig vier Fragen.

Warum das für mich so wichtig ist? Diese Fragen betreffen konkret unsere sozialen Ziele, und ermöglichen uns zum ersten Mal, das Erreichen dieser Ziele effektiv messen zu können!

So erfahren wir beispielweise, ob euch der Worksheet Crafter tatsächlich dabei hilft, besonders förderbedürftige Kinder zu unterstützen. Oder hochbegabte Kinder zu fördern.

Diese sogenannte Social Impact Messung ist ein Knackpunkt bei jedem Social Business. Ohne eine solche Auswertung können wir nicht sicherstellen, dass unsere Anstrengungen in die richtige Richtung gehen. Wir würden nicht wissen, ob wir das Ziel vor Augen haben oder blindfliegen. Vielen Dank, dass ihr uns hier so toll unterstützt!

Wir haben inzwischen einen Stand erreicht, bei dem wir ausreichend viele Rohdaten für eine gute Auswertung haben. Eine wichtige Aufgabe für das Jahr 2019 wird es sein, diese Daten wissenschaftlich fundiert auszuwerten, um tragfähige Schlüsse daraus ziehen zu können. Dafür möchten wir am liebsten mit einer Universität zusammenarbeiten – wir sind da gerade auf der Suche. Ich bin gespannt, was das nächste Jahr hier bringen wird!

Ein kleiner Ausblick

Ich freue mich schon sehr auf das kommende Jahr!

Auch in 2019 werden wir unserer Philosophie treu bleiben und den Worksheet Crafter für LehrerInnen in Grund- und Förderschulen weiter verbessern. Unser Team wird dabei sicherlich noch ein klein wenig wachsen. Unser familiäres Verhältnis im Team und den persönlichen Kontakt zu euch werden wir dabei auf alle Fälle beibehalten – das ist mir sehr, sehr wichtig.

Für die weitere Entwicklung im Worksheet Crafter haben wir ganz viele Ideen, unter anderem auch durch eure zahlreichen Anregungen. Neben Verbesserungen im Programm wird uns in 2019 eine Sache ein besonderes Anliegen sein: die vorhandenen Inhalte für euch besser zugänglich zu machen. All die Illustrationen, Vorlagen, Beispiel-Arbeitsblätter und insbesondere unsere vielen schönen Sach- und Lesetexte – die bisher im Programm noch etwas untergehen.

Bei Worksheet Go! wird in 2019 sicherlich ein großer Wunsch von euch in Erfüllung gehen: wir sind gerade mit Vollgas dabei, unsere Worksheet Go! App auf Android lauffähig zu machen. Noch sind wir damit nicht fertig, sehen aber jede Woche weitere Fortschritte. Ihr könnt in 2019 also gespannt sein.

Und zuletzt möchte ich auch im kommenden Jahr unsere Firmen-Philosophie weiter forcieren und verbessern. In 2018 haben wir gezeigt, dass ein Social Business prima im ansonsten gewinn-orientierten Markt bestehen kann, allen Unkenrufen zum Trotz. In 2019 möchte ich alles daransetzen, diesen Weg weiter voranzugehen und den sozialen Nutzen möglichst konkret messbar zu machen. So gut, dass andere Unternehmen sich fragen: “Warum machen wir das nicht genauso, und werfen die Gewinnmaximierung nicht einfach über Bord?”. Das ist doch mal ein Ziel!

Danke!

Ich glaube, ihr merkt es in jeder Zeile dieses Rückblicks: die Zusammenarbeit mit euch macht uns unglaublich viel Spaß. Dafür möchte ich euch ganz herzlich danken!

Ihr seid einfach richtig nett, stets konstruktiv, habt immer wieder liebe Worte für uns und spornt uns gleichzeitig immer wieder an. Diese Kombination macht richtig Spaß und ist ein wesentlicher Grund dafür, warum ich so einen positiven Jahresrückblick schreiben kann. Ich freue mich schon sehr auf das kommende Jahr mit euch!

Soweit mein kleiner Rückblick, Ausblick und etwas tiefere Einblick für das Jahr 2018. Falls ihr Fragen oder Anregungen habt, dann schreibt einfach einen Kommentar. Ich freue mich über Rückmeldungen und beantworte sehr gerne eure Fragen.

Bis dahin wünsche ich euch alles Gute und einen guten Start in das neue Jahr 2019!

Abgelegt unter: Neuigkeiten

14 Kommentare

14 Kommentare zu “Unser Jahr 2018 – mein kleiner Rückblick, Einblick und Ausblick”

  1. Uwe sagt:

    Vielen Dank für den interessanten Bericht. Macht weiter so!

    Alles Gute für 2019. Wir sehen uns in Köln im Februar.

    Viele Grüße
    Uwe aus Bielefeld

    • Fabian Roeken sagt:

      Hi Uwe,

      danke für die nette Rückmeldung.

      >> Wir sehen uns in Köln im Februar.

      Klasse! Ich werde auf jeden Fall die ganze Zeit vor Ort sein. Freu mich drauf, dich wieder zu sehen.

      Viele Grüße,
      Fabian

  2. Katharina sagt:

    Ich kann und darf mich nur immer wieder wiederholen: Ich LIEBE den WsC und mag mich gar nicht mehr an die Zeiten vorher erinnern!
    Als “junge” Lehrerin verwalte ich inzwischen möglichst alles Digital (mein Arbeitszimmer dankt es mir) – und ihr seid mir (auch) dabei soooo unendlich nützlich!
    Für mich habt ihr eure sozialen Ziele sicherlich mehr als übertroffen – in meiner sehr heterogenen Klasse wäre eine Differenzierung sonst wirklich hart…

    • Fabian Roeken sagt:

      Hey Katharina,

      vielen Dank, das motiviert! !!

      Wir haben gerade bezüglich der Differenzierung auch noch so einige Ideen, was sich da noch machen und verbessern lässt. Diese Ideen sind etwas aufwändiger, und daher nicht kurzfristig umsetzbar. Aber da wird sich auf jeden Fall noch was tun.

      Liebe Grüße,
      Fabian

  3. B sagt:

    Vielen Dank für den interessanten Einblick . Als Nicht-Digital-Native bin ich wirklich begeistert von eurem Programm, mit dem sogar ich tolle, abwechslungsreiche und vor allem an meine SchülerInnen angepasste Arbeitsmaterialien erstellen kann. Macht weiter so! Euch allen ein frohes, gesundes und kreatives neues Jahr.

  4. Silke sagt:

    Liebes Worksheetcrafter-Team,

    Vielen Dank für euer unglaubliches Engagement. Besonders loben möchte ich euren Kundenservice. Bei jeder Frage oder Problem wurde mir sehr schnell, super freundlich kompetent geholfen.
    Mein Kollegium hat mich schon darum gebeten, ob nicht eine Fortbildung zum Worksheetcrafter angeboten werden könnte, damit sie das Programm wirklich im vollen Umfang nutzen können ;-)
    Macht weiter so! Alles Gute fürs neue Jahr!

    Liebe Grüße
    Silke

    • Fabian Roeken sagt:

      Liebe Silke,

      vielen Dank, das gebe ich gleich mal an das ganze Team weiter. Da freuen sie sich!

      Wir machen auf jeden Fall weiter so. :)

      Liebe Grüße,
      Fabian

  5. Doris sagt:

    Fabian dir und deinem Team auch ein gesundes neues Jahr. Ihr seid ein Beispiel das es doch geht soziales, menschliches und berufliches zu verbinden. Mit Menschen wie euch geht die Welt viel langsamer unter. Danke für den Einblick.

    • Fabian Roeken sagt:

      Hallo Doris,

      vielen Dank!

      Bei deiner Formulierung musste ich glatt schmunzeln, auch wenn sie wohl realistisch ist. Wobei ich mir wünsche und auch darauf hinarbeiten möchte, dass die Welt nicht nur langsamer untergeht, sondern gar nicht untergeht. ;)

      Liebe Grüße,
      Fabian

  6. Herzliche Grüße aus Graz/Österreich! Ich hab mich sehr gefreut, Fabian wieder einmal live in Graz zu sehen! Als Mitglied aus den Anfängen empfinde ich euren Erfolg ein bisschen auch als meinen eigenen. Ich schließe mich Katharina und Silke an: Mit dem WSC zu arbeiten ist eine Freude und der nette Kontakt zu allen MitarbeiterInnen lässt sich nicht mit einem herkömmlichen Kundenservice vergleichen.
    Danke euch allen! Macht weiter so, ihr seid Spitze!

    • Fabian Roeken sagt:

      Hallo Elke,

      ja, in Graz wars schön. Ich fand die Interpädagogica dort ohnehin sehr schön. Einfach gemütlicher als die große Didacta.

      Vielen Dank, dass du schon so lange mit dabei bist. Gerade zu Beginn war das doch ein sehr “erlauchter Kreis”, der sich auf den Worksheet Crafter eingelassen hat. Daher kann ich echt voll nachvollziehen, was du sagst!

      Ich wünsche dir alles Gute, und hoffentlich sehen wir uns mal wieder.

      Liebe Grüße,
      Fabian

  7. Christiane R. sagt:

    Hallo Ihr Lieben euer Rückblick klingt genial. In diesem Jahr führte mich mein beruflicher Weg zurück an die Grundschule und seitdem begleitet mich der WorksheetCrafter jeden Samstag. Das ist mein Vorbereitungstag. Ich freue mich tatsächlich jede Woche auf diese Zeit. Und auch unter der Woche erleichtert er mir die Arbeit sehr, falls ich doch mal ungeplant Zusatzmaterialien benötige oder für Schüler extra Material erstellen muss. Vielen vielen Dank für eure tolle Arbeit und auch diesen Blick hinter die Kulissen. All das war mir tatsächlich nicht bewusst, nur der äußerst freundliche und engagierte Kontakt des Supports ist mir aufgefallen… Da hatte ich mich schon ein wenig gewundert. Es ist wirklich toll was ihr leistet. Eine Idee hätte ich allerdings für das Fach Deutsch – hier habe ich im Programm aber auch im Internet vergebens nach geeignetem, aktuellen Material für Bildergeschichten gesucht. Vielleicht könnte Lisa sich diesem Bereich ja auch einmal widmen. Ich wünsche euch ein erfolgreiches Jahr 2019 und freue mich auf weitere Stunden mit meinem WorksheetCrafter.

    • Fabian Roeken sagt:

      Hallo Christiane,

      vielen Dank für die tolle Rückmeldung. Das freut mich echt, dass dir der Worksheet Crafter eine so große Hilfe ist! Deine Anregung bezüglich der Bildergeschichten gebe ich gerne weiter. Wir haben das bisher nicht geplant, nehme die Idee aber gerne in unsere Ideenliste auf.

      Liebe Grüße,
      Fabian

Hinterlasse einen Kommentar zu B