03
Jun
2021

Gesund im Eulennest – Update: Selbsttest Illustrationen + vereinfachte Texte

Mit unserem Paket Gesund im Eulennest -Material zur Pandemie könnt ihr euren Kindern Corona verständlich machen. Kürzlich haben wir das Paket bei einem Update aber noch einmal um neue Inhalte ergänzt.

Vereinfachter Sachtext: Was ist ein Virus?

Gerade von den Förderschullehrer*innen unter euch kam immer wieder die Frage, ob wir die Sachtexte aus Gesund im Eulennest nicht auch in einer vereinfachten Variante anbieten können. Und genau diesen Wunsch konnten wir euch mit dem heutigen Update erfüllen. Alex hat nämlich unseren Sachtext Was ist ein Virus? und dazugehörigen optionalen Nachdenkfragen jetzt für eure Förderkinder (Klasse 3-4) vereinfacht.

Unser Tipp: Leseblätter mit den vereinfachten Texten erstellt ihr besonders geschwind, wenn ihr euch aus der Materialpaketbeschreibung die bestehenden Leseblättern von Was ist ein Virus? schnappt und dort noch die neuen, vereinfachten Kapitel einsetzt.

Neue Illustrationen für Selbsttests

Mittlerweile gehören Selbsttests an den Schulen zum Alltag. Darum hat Ro euch 12 Illustrationen angefertigt, mit denen ihr Anwendungsanleitungen für Selbsttests erstellen können. Dafür bekommt ihr mit dem Update nun Bilder von allen Utensilien, die die gängigen Selbsttests umfassen.

Wir haben euch mit den neuen Illustrationen schon zwei Anwendungs-Anleitungen für euer Klassenzimmer gebastelt. Hier könnt ihr das Plakat herunterladen und die Anleitung als Einzelkarten schnappt ihr euch hier.

So bekommt ihr das Paket-Update

Habt ihr das Eulennest-Paket bereits bei euch installiert, weist euch der Worksheet Crafter in der Materialsuche mit einem Hinweis auf das Update hin. Installiert die Neuerungen mit einem Klick auf die Schaltfläche Mehr dazu.

Nach der Installation findet ihr die 12 Selbsttest-Illustrationen in dem Unterpaket: Gesund im Eulennest: Material zur Pandemie.

Auch die vereinfachten Kapitel von Was ist ein Virus? werden euch nach der Update-Installation in der Materialsuche angezeigt. Klickt dafür auf die Text-Schaltfläche um und scrollt durch die alphabetisch Sortierung des Pakets. Ihr erkennt die neuen Kapitel von Was ist ein Virus? an dem nachgestellten (vereinfacht).

Ihr habt die Update-Meldung zwar bekommen, aber zu schnell weggedrückt ohne die Installation auszuführen? Dann wählt in eurer Materialsuche zunächst die Kategorie: Gesund im Eulennest an, und klickt bei dem nun erscheinenden Hinweis auf den Mehr dazu-Button rechts und installiert nun mit einem Klick das Update. 

Ihr hattet unser Pandemie Paket noch gar nicht installiert? Dann nichts wie ab in die Materialbörse, dort könnt ihr euch das Paket herunterladen!

Habt ihr Feedback zu dem Update?

Wir sind gespannt, wie euch die neuen Illustrationen und vereinfachten Texten gefallen. Erzählt uns gerne davon in einen Kommentar, wir freuen uns über eure Rückmeldungen.

Abgelegt unter: Aktion Eulennest, Materialpakete

9 Kommentare

9 Antworten zu „Gesund im Eulennest – Update: Selbsttest Illustrationen + vereinfachte Texte”

  1. Margaretha L sagt:

    Hallo,
    ich habe mich gerade riesig gefreut, dass ihr vereinfachte Texte anbietet. Das ist einfach wichtig und bei uns in der GS normaler Standard, dass wir dreifach differenzieren und dann auch noch jeweils Texte in einfacher Sprache anbieten, um Kindern aus anderen Ländern den Start bei uns zu vereinfachen oder Inklusionskindern die Mitarbeit überhaupt erst ermöglichen können. Leider wich die große Freude großer Enttäuschung, denn die „vereinfachten“ Texte sind kompliziert in Inhalt und vor allem im Satzbau. Im Zeitalter von Inklusion und auch vor dem Hintergrund der superwichtigen Diversitätsdiskussion erwartet ich von Menschen, die im Bildungsbereich arbeiten und dafür Materialien erstellen einfach, dass sie einfache Sprache kennen und Texte in einfacher Sprache schreiben und Texte in einfache Sprache umschreiben können. Einfache Sprache hat feste Regeln, die wirklich nicht schwer umzusetzen sind. Neben einfachen Begriffen („Ding“ ist für mich kein einfacher Begriff, sondern schlicht irreführend, denn ein Virus ist kein Gegenstand) gehört dazu vor allem, dass die Sätze kurz sind und keine Nebensätze enthalten. Leider sind die neuen Texte keine Arbeitserleichterung und ich muss wieder selbst ran. Sehr schade. Ich wünsche mir wirklich sehr, dass ihr beim Thema Diversität nicht allein das Geschlechterthema so massiv in den Vordergrund rückt. Zu Diversität gehören auch Menschen, die aus unterschiedlichsten Gründen eine vereinfachte Sprache brauchen, um die gleichen Inhalte vermittelt zu bekommen, wie andere Menschen. Fragt bei den nächsten Texten einfach Spezialisten wie Grundschullehrer:innen und Förderlehrer:innen, für die ist das selbstverständlicher Alltag und Routine. Ich würde mir Texte in einfacher Sprache sehr, sehr wünschen, denn das kostet mich in meiner Unterrichtsvorbereitung immer am meisten Arbeit, wenn ich Texte umschreiben muss.
    Grüße aus dem feuchten Norden
    Marga

    1. Alex Gastel sagt:

      Liebe Marga,

      danke für deine ehrliche Rückmeldung! Es tut uns echt leid, dass wir dich da enttäuscht haben!

      Wir hatten uns in Absprache mit unserer Lehrerin im Team für eine differenzierte Version, aber nicht in leichter oder einfacher Sprache entschieden. Wir hatten im Prinzip Förderkinder in der Grundschule Klasse 3/4 angezielt. Denn wir waren uns unsicher, ob sonst der Originaltext (der inhaltlich ja sehr in die Tiefe geht) und die vereinfachte Version zu weit auseinandergehen und das bei der aktuellen Darstellung im Worksheet Crafter verwirrend sein könnte.

      Ich befürchte jetzt aber nach deinem Feedback, dass das eine Fehlentscheidung war. Margaux und ich würden daher gerne eine Förderschulexpert*in heranziehen, um nochmal an diese (und später andere Texte) ranzugehen. Und ist dabei sehr wichtig, dass wir trotzdem auch wissenschaftlich korrekt bleiben. Genau deshalb hatten wir zum Beispiel „Dinger“ als Begriff genommen, weil Viren ja keine Lebewesen sind und sowas wie „Krankheits-Erreger“ oder gar „Strukturen“ zu schwierig wäre. Aus biologischer Sicht ist der Begriff eigentlich richtig.

      Deswegen müssen wir zusehen, dass wir da in Zukunft interdisziplinär den Input unserer wissenschaftlichen Redakteurin und den einer Förderpädagog*in und meine Autorrolle kombinieren. Ich habe sonst große Sorge, dich und andere Kund*innen wieder zu enttäuschen.Wir würden uns jetzt also darum kümmern, wie wir das angehen und wer uns da unterstützen kann.

      Ich hoffe, solange kannst du dich noch gedulden, bis es wieder differenzierte Texte gibt. Vielleicht kannst du ja bis dahin zumindest Ausschnitte aus den Texten nutzen und die Illustrationen natürlich.

      Danke nochmal und herzliche Grüße,

      Alex

      1. Anonymous sagt:

        Lieber Alex,
        ich „hänge“ mich hier mal an, weil ich aus deiner Antwort etwas herauslese, dass immer wieder falsch verstanden wird und oft durcheinandergebracht wird, ob „einfach“ auf der inhatlichen oder sprachlichen Ebene gemeint ist. Es gibt verschiedene Niveaustufen von Texten, die sich durch die Menge an Inhalt unterscheiden. Das ist das, was ihr teilweise im WSC anbietet. Was Marga meinte ist aber etwas anderes, denn einfache oder leichte Sprache ist unabhängig von den inhaltichen Niveaustufen eines Textes. In „einfache oder leichte Sprache“ kann jeder beliebige Text übersetzt werden, denn alle Inhalte können auch auf einem einfachen Sprachniveau dargestellt werden. Das heißt, wenn ihr Texte in der üblichen 3fach-Differenzierung anbietet, die normaler Unterrichtsstandard sein sollte, dann würdet ihr, wenn ihr zusätzlich Texte in „einfacher oder leichter Sprache“ anbietet genau diese drei inhaltich differenzierten Texte in „einfache oder leichte Sprache“ übersetzen, d.h. am Ende gibt es Texte in 3 Niveaustufen mit unterschiedlichem schwierigem Inhalt und für jede Niveaustufe gibt es dann einen Text in „einfacher“ und einen Text in Alltagssprache!
        Auch ich finde die Bezeichnung „Ding“ für ein Virus nicht so glücklich gewählt und würde diesen Begriff nie nutzen, wenn ich im NaWi-Unterricht über Viren spreche. Auf der tollen Internetseite http://www.corona-leichte-sprache.de, in der man alle wichtigen Infos zu Corona in einfacher Sprache finden kann, ist das klug gelöst worden, indem man erklärt, was ein Virus ist ohne einen unwissenschaftlichen Begriff zu nutzen: „Viren kann mit dem Auge nicht sehen. Viren sind winzig klein. Man sieht sie nur unter einem Mikroskop.“ Ich freue mich sehr, dass ihr auf der Suche nach einer Förderlehrer:in seid, die euch bei diesem so extrem wichtigen Thema unterstützt. Viel Erfolg bei der Suche und dem Finden 🙂 Herzlichste Grüße von Petra

        1. Alex Gastel sagt:

          Liebe Petra,

          danke für die konstruktive Rückmeldung! Das ist wirklich sehr hilfreich und ich verstehe jetzt sehr viel besser, wie du dir die Differenzierungsstufen wünschen würdest. Vielleicht hatte ich Margas Kommentar da auch einfach missverstanden, weil sie die vereinfachten Texte ja auch als „kompliziert in Inhalt“ kritisiert hat.

          Das Ganze stellt mich jetzt aber vor ein anderes Problem: Im Idealfall würden wir also jeden Text in 6 Varianten anbieten. Nehmen wir mal an, dass wir das personell stemmen können. Dann bezweifle ich aber, dass wir das aktuell im Worksheet Crafter darstellen können, ohne dass es chaotisch wäre. Schon mit den zwei Stufen im aktuellen Paket ist es an der Grenze zur Unübersichtlichkeit: https://www.screencast.com/t/yKJjdS8aN

          Margaux und ich sind auf jeden Fall mit den Entwickler*innen im Gespräch, eine eigene Funktion für differenzierte Texte und deren übersichtliche Darstellung in den Worksheet Crafter einzubauen. Aber das ist ein Riesenaufwand und es gibt vieles ebenfalls sehr aufwändiges, das sich eine größere Menge an Kund*innen wünscht. Zum Beispiel der Worksheet Crafter auf dem Tablet.

          Ich glaube also, dass wir erstmal bei 2 oder höchstens 3 Varianten pro Text bleiben sollten, damit es nicht total unübersichtlich wird. Welche Differenzierung würdest du dir da wünschen? Die Frage geht natürlich auch an alle anderen, die hier mitlesen! Würdest du dann eine Version des Originaltexts in leichter Sprache bevorzugen, die aber inhaltlich dem Original entspricht? Und inhaltlich kürzt du dann ggf. selbst raus, was zu viel ist? Oder hättest du lieber eine Version in leichter Sprache, die auch inhaltlich vereinfacht ist?

          Ich wäre dir wirklich sehr, sehr dankbar für deinen Input!

          Herzliche Grüße,
          Alex

          1. Anonymous sagt:

            Hallo Alex,
            ich spreche mal einfach für mich, denke aber, dass es vielen KollegInnen auch so geht. Einen inhaltlich guten und verständlich geschriebenen Text bezüglich der Inhalte zu kürzen ist super unkompliziert. Einen Text in einfache Sprache zu übersetzen da hingegen doch viel aufwändiger. Von daher brauche nicht inhaltlich differenzierte Texte, sondern würde mich sehr freuen, wenn es einen Text in einer „normalen“ Form gibt und diesen Text dann auch in einfacher Sprache. Ob und was ich dann von den Inhalten kürze, kann ich dann unkompliziert selbst schauen. Wenn ihr sonst versucht, für jede Eventualität etwas anzubieten, dann sprengt das ganz sicher das, was der WSC leisten kann! Denn auch wenn ihr zehn verschiedene Versionen anbietet, wird es sehr sicher doch noch jemanden geben, der gerne eine elfte Variante hätte. Herzlichste Grüße von Petra

        2. Alex Gastel sagt:

          Liebe Petra,

          danke für die schnelle Antwort – das hilft mir sehr!

          Unsere Redakteurin Margaux hat nach dem Feedback hier und in anderen Kanälen in den letzten Tagen die Virus-Texte in einer Hauruckaktion in einfache Sprache übertragen. Wenn du deinen Worksheet Crafter öffnest, sollte dir ein Update für das Paket angezeigt werden. Da die Worksheet Crafter Bibliothek noch keine Formatierung innerhalb von Texten kann, habe ich für alle der Texte auch ein Leseblatt gemacht, dass mit den üblichen Formatierungen für einfache/leichte Sprache arbeitet. Diese findest du hier in der Materialpaketbeschreibung: http://materialboerse.worksheetcrafter.com/material/gesund-im-eulennest/

          Wir haben alle Texte von einer Förderlehrerin gegenlesen lassen – sie fand die gut und könnte sie so in ihrer Klasse einsetzen.

          Großer Disclaimer: Ich weiß, du hattest dir einfach leichte Sprache ohne inhaltliche Vereinfachung gewünscht. Da beim sonstigen Feedback, das wir kurzfristig eingeholt haben, aber eher einfache Sprache PLUS inhaltliche Vereinfachung im gleichen Text gewünscht war, haben wir das hier erstmal so gemacht. Ich hoffe, die Texte helfen dir dennoch und wir würden uns natürlich weiterhin über Feedback von dir freuen! Du kannst uns dafür gerne auch an support@worksheetcrafter.com (erwähne einfach in der Mail, dass sie für mich ist) schreiben – der Kommentarthread hier lässt langsam keine weitere Verschachtelung zu 🙂

          Herzliche Grüße,
          Alex

    2. Alex Gastel sagt:

      Liebe Marga,

      ich wollte mich noch einmal bei dir melden.

      Unsere Redakteurin Margaux hat nach dem Feedback hier und in anderen Kanälen in den letzten Tagen die Virus-Texte in einer Hauruckaktion in einfache Sprache übertragen. Es hat uns wirklich fertiggemacht, dass bei euch der Eindruck entstanden ist, dass uns Inklusion nicht wichtig ist oder dass wir keine Ahnung von Differenzierung haben. Auch für die Grundschullehrerin in unserem Team, die natürlich die ursprünglichen vereinfachten Texte (für Klasse 3/4) gegengelesen und uns dazu beraten hat, sind solche Kommentare hart. Das nur zur Info.

      Ich würde mich sehr freuen, wenn du den neuen Texten eine Chance gibst! Du findest sie hier:

      Wenn du deinen Worksheet Crafter öffnest, sollte dir ein Update für das Paket angezeigt werden. Nachdem Update sind die Texte hier in der Bibliothek:https://www.screencast.com/t/tsBdibLNWP Da die Worksheet Crafter Bibliothek noch keine Formatierung innerhalb von Texten kann, habe ich für alle der Texte auch ein Leseblatt gemacht, dass mit den üblichen Formatierungen für einfache/leichte Sprache arbeitet. Diese findest du hier in der Materialpaketbeschreibung: http://materialboerse.worksheetcrafter.com/material/gesund-im-eulennest/

      Wir haben alle Texte von einer Förderlehrerin gegenlesen lassen – sie fand die gut und könnte sie so in ihrer Klasse einsetzen. Sonst hätten wir die Texte nicht veröffentlicht! Dennoch interessiert mich natürlich dein Feedback ganz besonders: Kannst du die Texte jetzt einsetzen?

      Herzliche Grüße,
      Alex

  2. Anonymous sagt:

    Die neuen Bilder sind toll, kommen aber leider zu spät, denn wir testen ja nun schon seit längerem in der Schule und haben dementsprechende Videos und Anleitungen für unsere SchülerInnen schon erstellt. Aber trotzdem ein tolles Material, vielleicht kann es ja doch noch jemand brauchen.
    Danke euch, für eure tolle Arbeit!
    Björn

    1. Romy sagt:

      Lieber Björn,
      du hast Recht, wir sind spät dran! In der Redaktion haben wir uns darum auch Gedanken dazu gemacht und einen Plan ausgetüftelt, wie wir euch kleine aber wirklich wichtige Paket-Updates in Zukunft schneller an die Hand geben können! Ganz herzlichen Dank für dein Feedback und liebe Grüße

      Romy

Kommentare sind deaktiviert.