10
Jul

Der NRW Grundwortschatz Teil 1 ist da!

Grundwortschatz-1

Whoop whoop!

Wir strahlen mit der Sommersonne um die Wette, denn unsere Illustratorin Lisa hat in den vergangenen Monaten an einem richtig coolen Projekt gearbeitet, das wir euch heute vorstellen möchten:

Das Bundesland Nordrhein-Westfalen hat uns nämlich damit beauftragt, einen deutschen Grundwortschatz zu illustrieren und Lisa hat die Stifte gespitzt und sich direkt ans Werk gemacht. Dabei haben rund 150 wunderschöne Bilder das Licht der Welt erblickt,  die ihr auch im Worksheet Crafter nutzen könnt, um euren SchülerInnen die wichtigsten Wörter der deutschen Sprache nahe zu bringen.

Der Grundwortschatz in vier Paketen

Damit das Materialpaket vom Umfang nicht exorbitant groß wird, veröffentlichen wir den Grundwortschatz in den kommenden Wochen in insgesamt vier Paketen. Heute machen wir den Startschuss mit Teil 1!

Die Pakete sind dabei nach keinem speziellen Kriterium aufgeteilt – später könnt ihr euch alle Grundwortschatzbilder auf einmal anzeigen lassen, indem ihr in der Suche „Grundwortschatz“ oder auch „NRW Grundwortschatz“ eingebt. Im Moment findet die Suche natürlich nur Teil 1 der Reihe:
Grundwortschatz Materialsuche

Die Bilder aus allen vier Paketen decken wichtige Anlautbilder und Rechtschreibprinzipien ab sowie allgemein die wichtigsten und häufigsten Wörter des Deutschen – natürlich bezogen auf den Lebensalltag und die Interessen von GrundschülerInnen. Das ist nicht nur richtig toll für ErstleserInnen, sondern auch eine super Unterstützung für eure DaZ-SchülerInnen oder Förderkinder.

Wie ihr die Illustrationen einsetzen könnt

Mit den Grundwortschatz-Cliparts könnt ihr jede Menge tolle Übungsformate für eure Klasse erstellen. Bildet Wörterketten, illustriert Abschreibübungen, oder erstellt eure eigenen Suchsel und Wortbild-Lernkarten für eure Klasse. Oder wie wäre es, wenn sich eure SchülerInnen zu den Begriffen passende Rätsel ausdenken, mit denen der Rest der Klasse den gesuchten Begriff erraten kann? Wenn eure Kids schon ein bisschen älter sind, können sie mit den Grundwortschatzvokabeln auch eine eigene Geschichte schreiben.

Für Rechtschreibübungen empfehlen wir euch zum einen den Wortfilter auf der Schulentwicklungsseite von NRW. Damit könnt ihr gezielt Wörter anzeigen lassen, die bestimmten phonologischen oder orthographischen Prinzipien folgen – wie zum Beispiel der Auslautverhärtung. Zum anderen findet ihr im Wörterbuch des Worksheet Crafter seit der Version 2019.2 eine eigene Kategorie Grundwortschatz Deutsch (NRW). Damit könnt ihr dann gezielt die Wörter aus dem Grundwortschatz anzeigen und nach Wortlänge, Anlauten, Endlauten und allgemein Buchstabengruppen filtern lassen. Zum Wörterbuch kommt ihr, indem ihr im Menü auf Deutsch-Aufgaben klickt und dann auf Wörterbuch.

NRW Grundwortschatz

Noch mehr Infos zum NRW Grundwortschatz

Das Bundesland NRW bietet auf seiner Schulentwicklungs-Webseite eine Handreichung an, in der es viele weiterführende Infos gibt. Darin findet ihr unter anderem jede Menge Infos rund um die Bausteine eines systematischen Rechtschreibunterrichts sowie viele praktische Beispielübungen für euren Unterricht.

Wie findet ihr das neue Paket?

Gefallen euch die ersten Illustrationen aus dem Grundwortschatz-Paket? Und habt ihr schon Ideen, wie ihr Lisas Zeichnungen in eurem Unterricht einsetzen wollt? Dann erzählt mir doch davon, ich freue mich über jedes Feedback von euch.

Abgelegt unter: Materialpakete, Neuigkeiten

8 Kommentare

8 Antworten zu „Der NRW Grundwortschatz Teil 1 ist da!”

  1. Martina sagt:

    Mir gefallen die Bilder zu den Nomen sehr gut. Wird es zu den Verben und Adjektiven auch Bilder geben?

    1. Alex Gastel sagt:

      Liebe Martina,

      welche Bilder des Grundwortschatz illustriert werden, hat NRW in Zusammenarbeit mit Universitäten festgelegt. Sie haben sich dazu entschieden, nur Nomen illustrieren zu lassen – da hatten wir gar keinen Einfluss drauf. Mehr Infos zu den Hintergründen findest du in der Handreichung: https://www.schulentwicklung.nrw.de/cms/upload/grundwortschatz/Hinweise-und-Materialien-fuer-einen-systematischen-Rechtschreibunterricht-in-der-Primarstufe-in-NRW-Handreichung.pdf

      Aber wir werden in unseren eigenen Bildern natürlich nach wie vor auch Adjektive und Verben illustrieren. Kennst du schon das Verbenpaket? http://materialboerse.worksheetcrafter.com/material/die-50-wichtigsten-verben-cliparts-und-passende-lesetexte/

      Liebe Grüße,
      Alex

  2. Bine sagt:

    Vielen Dank.
    Auch ich würde mir noch Verben und Adjektive wünschen (ich selber markiere sie stets mit einer kleinen Hand unten links im Piktogramm). Könnten die Bilder zusätzlich auch im Plural eingestellt werden?

    1. Alex Gastel sagt:

      Liebe Bine,

      vielen Dank für dein Feedback! Der Grundwortschatz selbst wurde komplett von NRW in Zusammenarbeit mit Universitäten entworfen. Mehr Infos dazu findest du in der Handreichung: https://www.schulentwicklung.nrw.de/cms/upload/grundwortschatz/Hinweise-und-Materialien-fuer-einen-systematischen-Rechtschreibunterricht-in-der-Primarstufe-in-NRW-Handreichung.pdf

      Wir hatten also gar keinen Einfluss darauf, welche Bilder gezeichnet wurden. Aber wir werden in unseren eigenen Bildern natürlich nach wie vor auch Adjektive und Verben illustrieren. 🙂

      Den Plural kann man sich ja recht gut selbst bauen, in dem man mehrere Bilder kombiniert (hier mal ein Beispiel für Affen: https://www.screencast.com/t/NSWrkTIz). Deswegen wird das wahrscheinlich nicht so schnell kommen, da haben andere Illustrationen erstmal größere Priorität.

      Ganz herzliche Grüße,
      Alex

  3. Steffi sagt:

    Hallöchen,

    was für eine tolle Idee! Diese Bilder werde ich prima für meinen Unterricht gebrauchen können! Freue mich schon auf die anderen Teile des Paketes!
    Liebe Grüße,

    Steffi

    1. Alex Gastel sagt:

      Liebe Steffi,

      klasse, wir freuen uns riesig, dass du die Bilder gut im Unterricht einsetzen kannst! Die nächsten Woche sollte jeweils ein weiterer Teil pro Woche kommen, also nicht mehr lange warten. 🙂

      Herzliche Grüße,
      Alex

  4. Beate Steinhoff sagt:

    Ich freue mich immer über neue Materialpakete, weil ich in der Grundschule viel mit Bildern arbeite und selbst nicht zeichnen kann. Herzlichen Dank dafür! Am besten gefällt mir, dass ich immer entscheiden kann, ob ich die Zeichnung farbig, schwarz-weiß oder als Umriss haben möchte. Ein toller Service!
    Viele von den neuen Bildern kann ich gut gebrauchen, aber bei manchen Menschendarstellungen muss ich doch schmunzeln, weil sie mir nicht zeitgemäß erscheinen. Ein Detektiv ist heute mit ganz anderen Materialien ausgestattet. Ich hätte ihm eine Kamera in die Hand gegeben und keine Lupe, mal abgesehen davon, dass Detektive heute mit ganz moderner Technik ausgestattet sind. Als Lehrerin habe ich nie einen Zeigestock in der Hand. Ein Buch habe ich nur in der Hand, wenn ich meinen Schülern daraus vorlese. Ansonsten bewege ich mich ohne Buch durch die Klasse. Alte Menschen mit einem Stock habe ich persönlich schon lange nicht mehr gesehen, dafür mit anderen Gehhilfen (z.B. einem Rollator).
    Gab es Vorschriften bei der Menschendarstellung vom Land NRW oder kann die Illustratorin frei entscheiden?
    Gruß,
    Beate

  5. Alex Gastel sagt:

    Liebe Beate,

    danke erstmal für das Feedback und das Lob!

    Ja, das ist so eine schwierige Sache mit Wortschatzillustrationen. Wenn die Cliparts ganz allgemein genutzt werden sollen, zum Beispiel einen Text illustrieren, dann kann Lisa viel freier zeichnen. Da hätten wir den Detektiv sofort modern gemacht.
    Beim Wortschatz (wie beispielsweise hier dem Grundwortschatz) sollen ja aber die SchülerInnen das Bild sehen und anhand dessen beim gewünschten Wort landen. Da mussten wir uns zum Teil für ikonischere Varianten entscheiden, auch wenn die ein bisschen altmodischer sind. Macht das Sinn?

    Beim Detektiv finde ich das besonders spannend, weil mir das Wort „Detektiv“ ohnehin eher für diese fast fiktive Variante des Detektivs mit Lupe und Co benutzt zu werden scheint. Die moderne Variante wird meinem Gefühl nach (ich hab jetzt aber keine linguistische Analyse gemacht) eher „Ermittler“ oder „Privatdetektiv“ genannt.

    Beim Lehrer war die Schwierigkeit, dass für den Grundwortschatz keine Zahlen oder Buchstaben auf der Tafel auftauchen sollten, deswegen sind wir da auch ein bisschen ins ikonische gegangen. Aber im Berufepaket findest du eine Lehrerin ohne Zeigestock, hilft dir das weiter? https://www.screencast.com/t/ceEAkTEZAt

    Zu guter Letzt: Ein Mensch mit Rollator ist noch gar nicht unter unseren Bildern, dass ist eine sehr gute Idee! Nehme ich gleich auf unsere Wunschliste auf.

    Zur Arbeitsweise: Es gab kaum direkte Vorgaben, aber es gab mehrstufige Abnahmeprozesse, wo NRW jeweils Änderungswünsche an den Bildern angebracht hat. Wir waren hier ja tatsächlich Auftragnehmer. Insofern gab es schon diverse spezifische Wünsche (unter anderem auch den Stock vom Opa). Lisas und meine Expertise ist natürlich trotzdem auch in die Bilder eingeflossen.

    Ich hoffe, das beantwortet deine Fragen und du kannst die meisten der Bilder trotzdem gut benutzen.

    Herzliche Grüße,
    Alex

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.