12
Jun

Kreative Arbeitsblätter für Sachkunde-Ausflüge

Ausflüge können für Lernende und Lehrende echte Highlights sein. Gerade im Sachkundeunterricht bieten sich alle möglichen Ziele an: Wald, Bauernhof, Burgen…

Für LehrerInnen stellt sich aber auch die Frage: Wie kombiniert man das Lernen zum Anfassen, das auf Ausflügen stattfindet, mit Text und Aufgaben? Das ist nämlich notwendig, um das Gelernte zu festigen oder später zu wiederholen. Gerade in der Sachkunde spielen Arbeitsblätter hierfür eine wichtige Rolle.

Heute will ich Ihnen einige Ideen dazu vorstellen, wie Arbeitsblätter (Sachkunde-)Ausflüge ergänzen können. Dabei können die Arbeitsblätter in der Vorbereitung, während des Ausflugs und in der Nachbereitung zum Einsatz kommen. Dadurch schaffen Sie eine Art Lernrahmen für den Ausflug.

Damit Sie sich das gleich an einem Beispiel anschauen können, gibt es weiter unten auch ein Arbeitsblatt zum Download.

Mit Arbeitsblättern auf einen Ausflug vorbereiten

Nutzen Sie Arbeitsblätter, um in das Thema des Ausflugs einzuführen. Auf diese Weise haben die Kids schon ein wenig Hintergrundwissen, an das die neuen Erkenntnisse und Erfahrungen angeknüpft werden können. Dafür gibt es verschiedene Herangehensweisen:

  • Lesetexte. Lesen Sie Geschichten, die an einem solchen Ort spielen (zum Beispiel eine Geschichte, die auf einem Bauernhof spielt).
  • Geschichte. Geben Sie Infos zur Geschichte des Ausflugsziels – es sei denn, die Infos bekommen die SchülerInnen alle während des Ausflugs. Die Vorbereitung soll ja nicht alles schon vorwegnehmen. Geschichte kann dabei auch allgemeiner gefasst sein, beispielsweise wie Bauernhöfe früher aussahen und funktioniert haben.
  • Flora und Fauna. Erarbeiten Sie die Besonderheiten der Tiere und Pflanzen am Ausflugsort – hier können Sie sehr gut mit Bildern arbeiten.

Tipp: Manche Ausflugsziele, die häufig Schulklassen empfangen, bieten auf ihrer Homepage gute Arbeitsmaterialien zum Download an. Wenn Sie das vorher kurz checken, können Sie sich eventuell Zeit und Arbeit sparen

Neben den „ganz normalen“ Arbeitsblättern, die in das Thema einführen, gibt es noch einige speziellere Ideen. So können Sie Lust auf den Ausflug machen und gleichzeitig dafür sorgen, dass die SchülerInnen richtig viel von dem Tag mitnehmen. Einige Möglichkeiten sind:

  • Experteninterview. Die SchülerInnen überlegen sich Fragen, die sie den Experten (z.B. dem Bauern) stellen wollen. Bei älteren Kindern können Sie auf dem Arbeitsblatt Platz für die Antworten lassen, die dann mitnotiert werden können. Im Worksheet Crafter bieten sich dafür die Lineaturen an.
  • Wunschliste. Die Kinder notieren sich Dinge, die sie besonders gern auf dem Ausflug sehen möchten, mit Kästchen zum Abhaken (z.B. den Kuhstall, ein Feld…). Solche Kästchen kann man im Worksheet Crafter erstellen, indem man ein Nummerierungsfeld erstellt, den Text darin löscht, den Schatten ausschaltet und den Rahmen auf eine rechteckige Form umstellt. Dieses Kästchen dann einfach kopieren und so oft wie nötig einfügen.
  • Richtig oder falsch? Die Kinder schreiben  auf, welche Vorstellungen sie vom Ausflugsziel haben („Die Kühe frühstücken Müsli“, „der Bauer muss morgens früh aufstehen“, „auf dem Feld steht eine Vogelscheuche“…). Dahinter gibt es Kästchen, mit denen man „richtig“ oder „falsch“ ankreuzen kann. Während oder nach dem Ausflug kreuzen die Kids an, welche Vorstellungen richtig waren oder nicht. Achtung: Hierbei ist wichtig, dass die Kinder wissen, dass es nichts Schlechtes ist, wenn sie eine falsche Vorstellung hatten.

Tipp: Wenn wie oben Arbeitsblätter vorbereitet und zum Ausflug mitgebracht werden sollen: Ausgefüllte Arbeitsblätter (natürlich mit Namen drauf) einsammeln und selbst zum Ausflug mitbringen, dann kann nichts schief gehen.

Zu dem Themen aus diesem Abschnitt gibt es ein Beispielarbeitsblatt, das Sie wie immer mit der Eulenpost herunterladen können: http://www.eulenpost.ws/s/1693vyuusd

ab-sachkunde

Sie können das Arbeitsblatt als PDF öffnen (auch, wenn Sie den Worksheet Crafter nicht benutzen) und gleich verwenden oder im Worksheet Crafter an Ihren Ausflug anpassen.

Mit Arbeitsblättern den Ausflug strukturieren

Natürlich können Arbeitsblätter auch während des Ausflugs ausgefüllt werden. Dabei sollten Sie allerdings einige Punkte beachten:

  • Die Ideen in diesem Abschnitt sind eher für ältere SchülerInnen geeignet, die Kleinen sind noch nicht so gut in der Koordination von Zuhören, Zuschauen und Mitschreiben.
  • Auch bei älteren Kindern sollte trotzdem noch viel Zeit zum Erkunden und Erfahren bleiben. Aufgaben sollten nur einen kleinen Teil des Ausflugs einnehmen.
  • Sorgen Sie für Klemmbretter oder Ähnliches, am besten mit festgebundenen Stiften.

Hier einige Möglichkeiten zu spannenden Aufgaben, die die SchülerInnen während des Ausflugs machen können:

  • Skizzen und Notizen. Arbeitsblätter mit freiem Platz zum Skizzieren und Notizen machen. Es sollten sich aber ganz konkrete Anweisungen darauf befinden: Was sollen die Kinder skizzieren? Wozu sollen sie Notizen machen? Beispielsweise: „Welche Gebäude gibt es auf dem Bauernhof?  Mach eine Liste.“ oder „Wie sind die Gebäude angeordnet? Male einen Plan.“ Auf einem Blatt sollten sich höchstens zwei solcher Aufgaben befinden, um genügend Platz zu lassen. Zwei Aufgaben können Sie im Worksheet Crafter ganz leicht mit den Aufgabenblöcken im Seitenrahmen-Modus voneinander abtrennen.
  • Sinneseindrücke. Lassen Sie die SchülerInnen Sinneseindrücke aufschreiben. Geeignete Fragen sind: Welche Farben siehst du vor allem, was riechst du, was hörst du…?
  • Sehliste. Eine Liste zum Abhaken der Dinge, die die Kinder auf dem Ausflug sehen (zum Beispiel „Welche von diesen Tieren hast du heute gesehen?“). Für jüngere Kids machen Sie besser eine Bilder- statt einer Wortliste. In der Premium/Unlimited-Editon des Worksheet Crafter gibt es dafür die Clipart-Sammlung. Kostenlose Cliparts unterschiedlicher Qualität finden Sie auch in der Open Clipart Library.
  • Karte. Eine Karte des Ausflugsziels, auf dem die Kinder die Namen der einzelnen Bereiche/Räume/Gebäude eintragen oder den Weg mitzeichnen können.

Sie können die Kinder auch Teams formen lassen, die verschiedene Aufgaben haben. Ein Team macht beispielsweise Notizen, eines skizziert, eines sammelt Material (im Fall vom Bauernhof etwa Heu, Pferdefutter… hoffentlich keine Pferdeäpfel!), eines macht Fotos mit der Klassenkamera oder dem Klassenhandy. Vorsicht: Eine unfreiwillige Einteilung ist bei Ausflügen eher nicht zu empfehlen. Die Kids wollen das Abenteuer schließlich an der Seite ihrer Freunde verbringen!

Die Ergebnisse der Teamarbeit können dann wunderbar in der Nachbereitung zusammengeführt werden. Die Klasse kann dann gemeinsam an einem Plakat, einer „Zeitung“ oder einem ähnlichen Projekt arbeiten.

Mit Arbeitsblättern einen Ausflug nachbereiten

Ausflüge sind sehr intensive Erlebnisse, die SchülerInnen nehmen viele Eindrücke und Informationen auf.

Die Nachbereitung ist deswegen besonders wichtig, damit sich das Gelernte verfestigen kann. Ansonsten geht ein Teil der vielen Eindrücke wieder verloren.

Das können Sie hervorragend mit diesen Arbeitsblättern machen:

  • Quiz. Ein ausführliches Quiz (das geht auch während Ausflugs, mit Quizfragen lässt sich die Aufmerksamkeit gut auf bestimmte Themen lenken). Das Quiz kann entweder Multiple Choice sein oder die SchülerInnen tragen die Antworten selbst ein. Ersteres ist besser für schwierigere Fragen, letzteres besser für leichtere geeignet.
  • Geschichte. Lassen Sie eine Geschichte schreiben, in der der Ausflugsort und/oder Personen von dort vorkommen.
  • Bilder. Lassen Sie ein thematisch verwandtes Bild (z.B. eine Bauernhofszene) ausmalen und beschriften.

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Klasse viel Spaß bei eurem Ausflug und bei der Vor- bzw. Nachbereitung! Vergessen Sie nicht, sich Ihr Beispielarbeitsblatt zu holen: http://www.eulenpost.ws/s/1693vyuusd

PS: Sie haben es vielleicht schon gemerkt… Mit diesem Artikel habe ich mich teilweise in pädagogische Gefilde vorgewagt – zum Glück habe ich ja die Hilfe meiner lehrenden Verwandtschaft! Ich würde mich diesmal also ganz besonders freuen, wenn Sie mir in den Kommentaren schreiben, wie Sie den Artikel fanden!